Montag, 21. Mai 2012

Fairplay beginnt ...

Es ist doch immer wieder Erstaunlich was man auf den Fussballplätzen so mitbekommt.
"Junge, du spielst sche***e, hättest dem anderen einfach in die Beine kicken sollen" ... Ehrlich, wenn ich sowas höre kommt mir Unverständnis hoch, jemand der so mit seinem Kind spricht ... Hier wäre vielleicht der Sohnemann in einer American Football Mannschaft oder im örtlichen Schachklub besser aufgehoben als auf dem Fussballplatz!
Oder die Kinder die über ihre offenen Schuhbändel stolpern und die Eltern entsetzt "Foul! Foul, Foul!" von der Seitenlinie rein brüllen! Vielleicht setzt ihr euch beim nächsten Spiel lieber in ein Restaurant und trinkt Kaffee und geniest die Zeitung.

Die Kids machen ihre Sache ganz gut. In den meisten fällen. Entsprechend Natürlich ihren Vorbildern. Messi, Ronaldo und Co. Dazu noch die Tobenden Eltern am Spielfeld rand die Teilweise mit Ihren Trainern genau das Gegenteil Provozieren als das sie eigentlich sehen wollen. Ein spannendes, Faires Spiel. Wir können nicht von Profis erwarten, doch eigentlich sollten wir das. Meiner Meinung nach sollte Fairplay in den Gehältern schon Inklusive sein und nicht noch über eine Fairplay Trophy während der Meisterschaft erkoren werden. Nur woher sollen die Kinder in Ihrer Entwicklung erkennen was Fairplay ist? und wie man Fair spielt? Bei den Profis sieht man es nicht, von den Trainer? Fehlanzeige, es sei den es wird dahingehenden im Nachwuchs gearbeitet.
Es gibt kein Spiel ohne "Foul" das ist klar, hier sollten wir aber auch sehen das es Unterschiedliche arten gibt, die "Absichtlichen" und diejenigen die aus der Spiel Situation nun einfach entstehen. Meiner Ansicht nach Wichtig ist, das sich die Kids beim Gegner Entschuldigen! Die Entscheidung des Schiedsrichters Akzeptieren und die Situation danach noch in der Spiel Besprechung zusammen mit den Trainern besprechen! Auch sollten die Trainer weniger auf das gewinnen und mehr auf das Fairplay achten. Schiedsrichter sollten mehr auch bei Junioren spielen aufgeboten werden. Sich dann auch nicht auf Diskussionen mit Eltern einlassen (So gesehen am Donnerstag beim Auffahrts Turnier des FC Frick...) Das alles ist nicht ganz einfach, doch wenn wir Fairplay im Fussball wollen, müssen wir auch etwas dafür tun!

So habe ich noch eine Situation vom letzten Samstag im Meisterschafts Spiel in Sissach, ich hab mich Passiv verhalten da ich zu Parteiisch war, weil mein Sohn involviert war. Fakt ist, es gab lediglich ein Eckball für die Gegner. Ausgangslage; Mein Sohn war in der Verteidigung und drängte den Gegner immer weiter ins Richtung seiten aus als dieser den Ball hinter die Torauslinie spedierte, mein Sohn konnte den Ball gar nicht berührt haben da so wie die beiden Jungs standen, dieser ins Seitenaus hätte rollen müssen. Die versammelte Elternschaft rief "Eckball", Mein Sohn, "Nein ich hab den Ball nicht berührt" ... "Eckball, leg den Ball hin!" ... Unser Trainer hatte die Situation von seinem Standpunkt nicht richtig sehen können. Schiedsrichter.. sind leider nicht immer bei Junior F Spielen anwesend. Ich schüttelte den Kopf, nickte meinem Sohn entgegen, als dann eine Stimme ertönte die da sagte "Dave, Du hast recht!" Die unfairen sind in der Mehrheit im unterton!
Also, es gab den Eckball -> daraus ein Konter für unsere Mannschaft und das gerechte gegen Tor. Selber schuld, die wollten den Eckball haben! Nach dem Spiel und der Besprechung nahm ich dann meinen Sohn zu mir und sagte, siehst Du, Du hattest recht, die Mehrheit hat falsch Entschieden (Unfair) und haben die strafe postwendend erhalten.
Hätte die nicht so vehement den Eckball gewollt, hätte es Torabstoss gegeben und keinen Konter.

Fairplay beginnt eben auch schon am Seitenrand!

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Das war noch viel zu leise, wir müssen lauter Singen!!!

Das Kreuz in der Schweiz ein Android Benutzer zu sein ... Am ersten Tag erschuf Google ein Betriebssystem für Mobile Geräte und es sah, ...